Wülfte ist als Besitz des Klosters Neuenheerse seit 1246 nachweisbar. In der Folgezeit wurde es jedoch zunehmend zu einem Briloner Stadtdorf. Das im 15. und 17. Jahrhundert vorübergehend verlassene Dorf wurde erst 1837 eine eigenständige Gemeinde im Amt Thülen. Mit der kommunalen Neugliederung in Nordrhein-Westfalen wurde Wülfte ein Ortschaft der Stadt Brilon. 414 Einwohner leben heute im ländlich geprägten Dorf vor den Toren der Stadt.

 

Wüflte liegt etwa 4,5 km nördlich des Briloner Stadtzentrums am nordwestlichen Rande der Briloner Hochfläche. Nordwestlich des Ortes geht diese in die bewaldeten östlichen Ausläufer des Haarstranges über. Im Südwesten trennt die Möhne und ihre Quellbäche den Haarstrang von den östlichen Ausläufern des Arnsberger Waldes. Im Nordosten fällt das Gelände ins Tal der oberem Alme ab. Die Ortschaft hat eine Höhenlage von 430 bis 470 m ü. NN. Höchste Erhebung in unmittelbarer Nähe ist der Bulstern (482,3 m).

  • Der Spielmannszug Wülfte wurde im Jahr 1975 gegründet. Er hat rund 45 Musiker zwischen 10 und 53 Jahren.
  • Der St. Anna Schützenverein ist der größte Verein im Dorf, es sind fast alle männlichen Einwohner Mitglied. Das Schützenfest findet traditionell am Namenstag der Patronin statt, dem 26. Juli.
  • Die Freiwillige Feuerwehr von Wülfte wurde am 28. August 1942 gegründet. Derzeit sind 15 Dorfbewohner Mitglied der Feuerwehr. Das Feuerwehrhaus wurde am 21. September 1959 eingeweiht und beherbergt das Wülfter Feuerwehrfahrzeug sowie die historische Handpumpe.
  • Der Frauentreff Wülfte wird von einem Vorstandsteam geleitet, das mehrmals im Jahr Fahrten organisiert. Ein besonderer Anlass ist die Karnevalsveranstaltung am Freitag vor Rosenmontag.

 

Nach oben